Sterne kaufen?

In letzter Zeit erreichen uns immer häufiger Fragen, ob und wo man Sterne kaufen oder Sternpatenschaften übernehmen kann. Hierzu im folgenden einige Antworten auf Fragen zu diesem Thema. Diese Aussagen beziehen sich nicht auf den Verkauf von Patenschaften von Planetariumssternen, der in der Regel zur Förderung der entsprechenden Institution dient und deshalb natürlich auch sinnvoll ist. In diesem Fall wird aber vom Verkäufer immer deutlich darauf hingewiesen, daß es sich nicht um den Verkauf echter Sternpatenschaften handelt.

Wer vergibt Sternnamen?

Die Namen von Sternen und anderen Himmelskörpern sowie von deren Oberflächeneinzelheiten vergibt nur die International Astronomical Union (IAU), die keinen Handel mit Namen betreibt! Eine Stellungnahme der IAU zu diesem Thema finden Sie in deutscher Übersetzung hier.

Warum bieten dann Firmen Sternnamen zum Verkauf an?

Firmen, die Sternnamen zum Verkauf anbieten, machen hier nur mit der Gutgläubigkeit oder dem Unwissen von Menschen viel Geld. Sie erhalten nämlich für mehrere Hundert Mark nur ein bunt bedrucktes Papier als "Kaufnachweis", das leider keinerlei Wert besitzt. Der verkaufte Name wird nämlich weder von Wissenschaftlern benutzt, noch wird er irgendwo registriert oder taucht auf Sternkarten auf (selbst wenn die Firma das Gegenteil behauptet). Somit sind die entsprechenden Geschäftspraktiken eher in der Nähe des Betrugs angeordnet. Die Behauptung, mit der IAU, der NASA oder irgendeiner anderen offiziellen Organisation zusammenzuarbeiten, ist in allen Fällen falsch und gelogen.

Sind die verkauften Sternnamen wenigstens einzigartig?

Da es außer bei der IAU (die keinen Handel damit betreibt) keine Listen für Sternnamen gibt, kann ein Stern von beliebigen vielen Firmen beliebig oft "verkauft" werden, ohne daß es jemand interessiert (außer vielleicht dem geprellten Käufer).

Wie sieht es mit Sternpatenschaften aus?

Gelegentlich bieten Planetarien oder Sternwarten sogenannte Sternpatenschaften an, mit deren Erlös die jeweilige Institution finanziell unterstützt wird. Das heißt, man spendet im Endeffekt der Institution Geld für deren Arbeit und bekommt dafür symbolisch die Patenschaft für einen Stern in dem jeweiligen Planetarium. Dies ist natürlich durchaus sinnvoll, aber natürlich weniger als Geschenk geeignet. Normalerweise weist der Anbieter aber deutlich darauf hin, daß es sich hierbei nicht um den Verkauf eines Sternnamens handelt. Also im Zweifelsfall lieber die Finger davon lassen!

Was gibt es für Alternativen?

Für das viele Geld, das der "Kauf" eines Sternnamens kostet, können Sie problemlos ein paar schöne Bücher oder ein Programm zum Thema Astronomie kaufen und verschenken, was sicherlich mehr Sinn macht, als nur ein buntes Papier ohne jede Bedeutung.

Letzte Änderung am: Fr 16 Jun 2006 15:15:48 CEST - geändert durch: Not Availiable

Fernrohrbau- und technik

Astronomiegeschichte

Astronomische Objekte und Listen

Astrophysik und Kosmologie

Berichte

Presse

sonstige Artikel

Sonnenuhren in Augsburg

Sterne kaufen?

Die Helligkeit der Erde für einen Marsianer

 
Titelbild Artikel